Urlaub & Reise [-apotheke]

Urlaub & Reise [-apotheke]

Reiseapotheke„Fast die Hälfte aller Urlauber aus Deutschland ist während der Ferienreise schon einmal krank geworden.“

So das Ergebnis des alljährlichen DAK Urlaubsreports.  Erkältungen rangieren laut linkext DAK Urlaubsreport 2018 mit 41% an erster Stelle der Urlaubserkrankungen, gefolgt von Sturz oder Unfall mit 31%. Magen-, Darminfekte verursachten mit 15%  die dritthäufigsten Urlaubsbeschwerden. Sonnenanbeter waren im letzten Jahr deutlich umsichtiger, während 2017 noch 10 Prozent der Urlauber einen Sonnenbrand erlitten waren es 2018 nur noch 1 Prozent, ein erfreulicher Trend. Am häufigsten betroffen von Verletzungen oder Erkrankungen war die Altersgruppe der 14- bis 29- jährigen.

Eine sorgfältig zusammen gestellte Reiseapotheke ist daher fast schon ein Muss in der Urlaubsvorbereitung.

Reisen in fremde Länder, unter ungewohnten klimatischen Bedingungen, fremden Speisen und Getränken, sowie einer neu angepassten Zeitumstellung, bedeuten eine Belastung für den Körper. Schwangere, Kinder, ältere Menschen oder auch chronisch Kranke sind bei größeren Veränderungen in besonderem Maße beansprucht. Bei sorgfältiger Reisevorbereitung und Berücksichtigung einiger Verhaltensregelungen vor Ort, können jedoch eine Vielzahl von Gesundheitsrisiken vermieden oder zumindest reduziert werden.

Unsere Ratschläge sollen Ihnen dabei behilflich sein, eine gute und gewissenhafte Reisevorbereitung treffen zu können, wie z. B. welche sinnvollen Medikamente in eine Reiseapotheke gehören und viele andere wichtige Themen die Ihre Gesundheit vor, während oder nach einer Reise betreffen können.

Informieren Sie sich daher rechtzeitig vor jeder Fernreise zu den medizinischen Gesundheitsrisiken in Ihrem Reiseland und lassen Sie sich von einem fachkompetenten Arzt individuell bezüglich der Impfempfehlungen und möglichen Risiken von Infektionskrankheiten (z.B. Malaria) beraten.

Für eine gute Reise (-vorbereitung) sollte man „10 goldenen Regeln“ beachten:

  • Wirkungsvoller Mücken- und Insektenschutz sowie Nahrungsmittel- und Trinkwasserhygiene konsequent einhalten. linkext Trinkwasser wenn nötig aufbereiten.
  • Keine ungeschützten Intimkontakte
  • Nicht in tropischen Gewässern baden und nicht barfuß laufen
  • Wirkungsvollen Sonnenschutz & Hitzeschutz verwenden
  • Holen Sie vorab Informationen über das Klima im Reiseland ein. Lassen Sie dem Körper angemessen Zeit für eine Aklimatisierung.
  • Führen Sie eine sinnvolle Reiseapotheke mit, möglichst individuell abgestimmt auf Ihr Reiseziel
  • Malariaprophylaxe-Tabletten konsequent einnehmen, bis zum letzten Tag
  • Adresse der deutschen Botschaft vor Ort für Notfälle mitnehmen
  • Lassen Sie sich vor Reisebeginn von Ihrem Arzt, Ihrer Apotheke und gegebenenfalls im Tropeninstitut reisemedizinisch beraten und treffen Sie vorbeugende Maßnahmen (Impfung)
  • Beachten Sie bitte die Sitten und Gebräuche des Urlaubslandes, insbesondere in ländlichen Regionen

Tipp für Flugreisen

Verstauen Sie Ihre persönlichen Medikamente im Handgepäck (das ist erlaubt). So haben Sie sie bei Bedarf direkt dabei und können sie einnehmen. Es gibt verschreibungspflichtige Arzneimittel für die eine ärztliche Bescheinigung notwendig ist, diese sollten Sie sich von Ihrem Hausarzt austellen lassen und stets dabei haben!

Reisen mit Kindern

Risiko Fernreisen: Kinder reagieren häufig mit großer Sensibilität auf veränderte Tagesabläufe, ungewohnte Nahrungsmittel und Infektionen. Flüssigkeitsverluste infolge von Darminfektionen mit Durchfall können schnell einen bedrohlichen Krankheitsverlauf nehmen. Bei Fernreisen mit Kindern ist eine gute Reisevorbereitung deshalb besonders wichtig.

Vorsicht beim Arzneimittelkauf in bestimmten Ländern

Reisen Sie in sogenannte Entwicklungs- und Schwellenländer, ist beim dortigen Einkauf von Arzneimitteln besondere Vorsicht geboten. Es besteht das Risiko, dass Arzneimittel gefälscht oder schlicht ohne Wirkstoff sind. Beides stellt eine erhebliche Gefahr für Ihre Gesundheit dar!

Wichtige Zusatzdokumente, medizinische Ausweise, Notfallausweis

meine GesundheitsdokumenteEin sorgfältig erstellter Notfallausweis über bestehende Erkrankungen, Allergien sowie angewendete Medikamente kann im Notfall lebensrettend sein, im In- wie Ausland. Er ist eine sofortige Informationsquelle für den Notarzt und hilft  Diagnose-, wie Behandlungsfehler zu vermeiden. Der Notfallausweis der deutschen Herzstiftung liefert auf einen Blick. alle im Notfall relevanten Informationen.  Durch die zweisprachige (deutsch/englisch) Gestaltung bietet er sich auch für Auslandsreisen an. Der Notfallausweis kann auf der Website der deutschen Herzstiftung kostenfrei bestellt werden.

 

(linkext = ext. Link/Partnerlink/Affiliatelink)
Bildnachweise: „Reiseapotheke“ #113877071 | © racamani-Fotolia.com